Schach-Beiträge Übersicht: Schachbücher Neuerscheinungen

prophylaxe-schachbuch_140x140[1]

Am 31. Oktober 2013 ist das neue Schachbuch “Prophylaktisches Denken” aus der Traningshandubch-Reihe von Mark Dvoretsky erschienen.

Prophylaktisches Denken

Die Idee der Prophylaxe wurde von dem größten Schachdenker Aaron Nimzowitsch entwickelt. Er definierte sie als das Treffen von Maßnahmen, um „einigen im positionellen Sinne unerwünschten Möglichkeiten von vornherein die Spitze abzubrechen“. Allerdings beschränkte er die Anwendung der Prophylaxe aus irgendeinem Grund auf die Verhinderung von befreienden Bauernzügen (sowie auf die „Überdeckung” von strategisch wichtigen Punkten, das ist meiner(Mark Dvoretsky) Meinung nach ein etwas anderer Fall, den wir hier nicht untersuchen werden).

Um gegnerische Ideen zu verhindern, muss man sie erst erkennen.

Mehr Info bei ChessBuch

Ausschlussmethode & Fallenspiel

Ausschlussmethode & Fallenspiel

.. Manchmal ist es sehr schwer, alle Folgen des geplanten Zugs zu berechnen, aber es ist oft auch nicht nötig! Viel einfacher ist es, sich zu überzeugen, dass unser Zug sinnvoll ist, keine sofortige Widerlegung hat und alle anderen Züge dagegen schlecht oder wenigstens deutlich schwächer sind. Schließlich sparen wir damit Zeit und überzeugen uns gleichzeitig, dass unsere Entscheidung richtig ist. Solch eine Methode, Entscheidungen zu treffen, kann man „Ausschlus- smethode” nennen. …

…Unter „Fallenspiel” versteht man den bewussten Versuch, den Gegner zum Fehler zu provozieren. Wir verführen ihn zu einer verlockenden oder wenigstens natürlichen Fortsetzung, aber wir haben dazu eine nicht offensichtliche Widerlegung geplant. ….

(M. Dvoretsky)

Mehr Lesen →

Die-hohe-Schule-des-Mittelspiels-im-SchachGewinnen in d4-Bauernstrukturen: Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Schach-Großmeister in Sekundenschnelle erkennen können, was in einer Schachstellung wirklich Sache ist? Alles nur eine Strukturfrage, wie Ivan Solokov in diesem bahnbrechenden Werk erklärt.

Die hohe Schule des Mittelspiels im Schach beschäftigt sich mit dem oft stiefmütterlich behandelten, aber ausgesprochen wichtigen Thema von Bauernstrukturen, die in vier Haupttypen unterteilt werden: Doppelbauern, isolierte Bauern, hängende Bauern und Bauernmajoritäten.

Mehr Infos bei - ChessBuch

„Der Gegner hat auch das Recht mitzuspielen”, sagte ironisch Savely Tartakower. Manchmal lassen wir uns von eigenen Gedanken so stark hinreißen, dass wir den Gegner vergessen und müssen dann dafür hart büßen.

Aufmerksamkeit-gegenueber-gegnerischen-MoeglichkeitenNoch keinem Schachspieler ist es gelungen, diesen Fehler vollständig auszumerzen, aber einige machen ihn seltener, andere mehr. Manche extrem selbstsichere Optimisten machen ihn in nicht beneidenswerter Regelmäßigkeit. Die Sammlung von Übungen, die Sie jetzt in Händen halten, wird Ihnen hoffentlich helfen, einige bedeutende Fortschritte in diesem Bereich zu machen und sollte schließlich zur Verbesserung der Turnierergebnisse und der allgemeinen Spielstärke führen.

Buchautor: Mark Dvoretsky

Verlag: Jussupow Schachakademie

192 Seiten, gebunden

Mehr Infos bei - ChessBuch