In einem riesigen Saal starteten 270 Schach-Amateure die letzte Etappe der sechs deutschen Qualifikationsturniere. Unter angenehmsten Spielbedingungen machten sich die Spielerinnen und Spieler daran, in jeder der sechs Leistungsgruppen die jeweils sechs Qualifikanten auszuspielen, die im Sommer in Kassel das große Finale bestreiten werden. Neben den Preisen geht es um wohlklingende Titel und Ehren. Der Meister der A-Gruppe, also der „Deutsche Schach-Amateurmeister”, hat sogar das Recht, sich im Kreis der „Profis” an der Deutschen Meisterschaft zu beteiligen, so wie das auch der Deutsche Pokalmeister darf. Weiter zur Siegerehrung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha Captcha Reload

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation